Schulter-, Hand- und Fußrehabilitation

Im Vordergrund stehen in diesem orthopädisch-neurofunktionallen Fachbereich Erkrankungen von Sehnen, Knochen, Kapseln und Nerven unseres Bewegungsapparates. Der Schwerpunkt der Schulter-, Hand- und Fußrehabilitation findet sich in den Behandlungsgrundsätzen der physiologischen Bewegungslehre sowie in traditionell alternativen Heilverfahren (Dornen, Akupressur, Schröpfen). Die individuelle Behandlung jedes einzelnen Patienten im Hinblick auf seine spezielle Problematik liegt für unsere Therapeuten immer im Fokus der Therapie.

Verletzungen wie z. B. nach Traumen, Amputationen oder Systemerkrankungen wie Rheuma, Arthrose oder auch als Folgeerscheinungen bei spezifischer Überbelastung bei Autoimmunerkrankungen wie Parkinson, MS, ALS werden hier von fachkundigen Therapeuten behandelt. Ausgehend von der Funktionsstörung wird im Sinne der komplexen und immer individuellen Rehabilitation des einzelnen Patienten an der bestmöglichen Rückgewinnung der aktiven Selbständigkeit, der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie der Freizeitgestaltung und beruflichen Integration gearbeitet.

Des weiteren kann im Bedarfsfall eine Hilfsmittel- und Gelenkschutzberatung für den Alltag und das Berufsleben durchgeführt werden. Die Einführung in ein aktives Eigenübungsprogramm bildet einen weiteren Schwerpunkt der Behandlung und soll den Bedürfnissen des Patienten angepasst sein.

Unser Team ist in den verschiedensten Therapietechniken ausgebildet und spezialisiert.
Um den bestmöglichen Erfolg Ihrer Behandlung gewährleisten zu können, werden von den Therapeuten Zusatzangebote ohne Mehrkosten für den Patienten in die Therapie eingebaut.
Beispielsweise: Dorn-Therapie, Manuelle Therapie nach Kaltenborn/Evjenth, Breuss-Massage und Hot-Stone-Anwendungen.

Für weitere Informationen bitte den Verweis „Zusätzliche Therapieangebote und Qualifikationen“ wählen.