Psychiatrie

In der psychiatrischen Ergotherapie werden Patienten aller Altersstufen mit psychotischen, neurotischen und psychosomatischen Störungen sowie Suchterkrankungen behandelt. Über handwerkliche Aktivitäten (kompetenzzentrierte Methode) oder über kreativ zu gestaltende Angebote (ausdruckszentrierte Methode), erarbeitet sich der Patient im Rahmen der Ergotherapie psychische Stabilität und Selbstvertrauen, situationsgerechtes Verhalten, sozio-emotionale Kompetenzen, Interaktionsfähigkeit und Realitätsbezogenheit von Selbst- und Fremdwahrnehmungen, welche für eine eigenständige Lebensführung und Grundarbeitsfähigkeit unabdingbar sind. Eine Behandlung bei psychischen Störungen ist auch angezeigt, um bei der Verarbeitung eines schwerwiegenden Krankheitsverlaufes zu helfen oder den praktischen Umgang mit einer bleibenden Schädigung zu verbessern.